Nachbarin wählte Notruf Sendling: Polizisten retten Rentner aus brennender Wohnung

Einer der Polizisten musste nach dem Einsatz im Krankenhaus behandelt werden. (Symbolbild) Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Polizisten haben in der Nacht auf Montag einen 80-Jährigen aus seiner brennenden Wohnung gerettet. Der Senior lag regungslos in seiner Küche.

 

Sendling - Polizisten haben einem 80-jährigen Mann in der Nacht auf Montag möglicherweise das Leben gerettet.

Gegen 0.20 Uhr bemerkte eine Bewohnerin eines Hauses in der Fernpaßstraße Rauch, der aus der Nachbarwohnung des Mehrfamilienhauses kam. Daraufhin alarmierte sie sofort Feuerwehr und Polizei.

Polizist und Bewohner verletzt

Die Polizisten stellten vor Ort fest, dass der Bewohner noch immer in der Wohnung war, weshalb sie diese unvermittelt betraten. Sie fanden den 80-jährigen Münchner regungslos vor dem Herd liegend und brachten ihn aus der verrauchten Wohnung. Die alarmierte Feuerwehr konnte den Brand anschließend schnell unter Kontrolle bringen.

Der 80-Jährige musste mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Auch einer der Polizisten erlitt bei der Rettungsaktion eine Rauchgasvergiftung. Aufgrund der Rauchentwicklung mussten fünf weitere Personen vor Ort versorgt werden. Sie konnten nach dem Einsatz wieder in ihre Wohnungen zurück. Laut Feuerwehr entstand ein geringer Sachschaden.

Das Fachkommissariat 13, zuständig für Branddelikte, übernahm die Ermittlungen. Der Feuerwehr zufolge war angebranntes Essen auf dem Herd die Ursache für das Feuer.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading