Nachbar, Babysitter – und Sex-Täter? Mann (49) soll Nachbarskinder missbraucht haben

Der Angeklagte am Montag vor Gericht. Foto: John Schneider

Ein 49-Jähriger wird beschuldigt, zwei Mädchen (9 und 10) missbraucht zu haben. Vor Gericht soll das untersucht werden, doch es gibt formale Probleme.

 

München - Was ist dran an den Vorwürfen? Zwei kleine Mädchen sollen von einem Nachbarn aus Trudering sexuell missbraucht worden sein. Der 49-Jährige soll dafür das Vertrauen einer Nachbarin ausgenutzt haben, um sich der neunjährigen Tochter und deren Freundin zu nähern.

Zwischen ihm und der Nachbarin hatte sich laut Anklage eine Freundschaft entwickelt. Die Mädchen im Alter von neun und zehn Jahren durften bei dem Babysitter auch übernachten. Dabei soll es zu den Übergriffen bis hin zur Vergewaltigung gekommen sein. Am 31. Oktober 2017 wurde Anzeige erstattet. Am 6. November bei einer Durchsuchung seiner Wohnung Kinderporno-Dateien auf Festplatten gefunden. Offen ist auch die Frage, ob sich der Angeklagte überhaupt zu den Vorwürfen äußern wird.

Am Montag kam es jedenfalls nicht dazu. Der Grund: Da die Besetzung der Strafkammer kurzfristig geändert werden musste, beantragte die Verteidigung eine Pause, um die neue Besetzung zu überprüfen. Der Prozess soll am Donnerstag fortgesetzt werden.

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading