Nach zweijähriger Vakanz Städtisches Jugendamt hat eine neue Leiterin

Der Münchner Stadtrat hat in seiner Vollversammlung die Einstellung einer neuen Jugendamtsleiterin beschlossen. Foto: Tobias Hase/dpa

Über zwei Jahre war die Stelle nicht besetzt, nun hat das Stadtjugendamt in Esther Maffei eine neue Leiterin. Sie war die einzige verbliebende Kandidatin im Stadtrat.

München - Seit zweieinhalb Jahren ist der Chefposten des Münchner Jugendamts unbesetzt. Nun hat der Stadtrat endlich die Einstellung einer neuen Leiterin beschlossen. Esther Maffei wurde bei der Vollversammlung gewählt. Sie war die einzige verbliebene Kandidatin, nachdem die übrigen Kandidaten in den vergangenen Monaten abgelehnt wurden.

So war unter anderem der Favorit mehrerer Parteien, Stadtrat Christian Müller, in den Augen der Bewertungskommission durchgefallen. Die neue Kandidatin Maffei, die nun das Rennen machte, wurde daraufhin von Personalreferent Alexander Dietrich präsentiert.

Die studierte Psychologin, die neun Jahre lang eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen in Südtirol leitete, war zuletzt Chefin des psychologischen Fachdienstes eines Kinderheimes. Seit Oktober 2014 war die bisherige Leiterin des Münchner Jugendheimes, Maria Kurz-Adam, krankgeschrieben.

 

1 Kommentar