Nach WM-Abfahrt Keppler: Kreuzbandzerrung und Knorpelverletzung

Bei der WM-Abfahrt in Schladming lief es für den einzigen deutschen Starter denkbar ungünstig. Trotz Schmerzen im Knie fuhr Keppler weiter und verletzte sich.

 

Schladming - Stephan Keppler ging es nach seiner Fahrt über die Planai nicht gut. Als 24. verhinderte er mit viel Kampfgeist zwar einen Sturz. Doch ob das so klug war, wusste er hinterher nicht. „Ich weiß nicht, ob das Abfangen so gut war – jetzt ist halt das Knie dafür kaputt“, erklärte der 30-Jährige nach seinem zweiten und letzten Start dieser Titelkämpfe.

Verletzt reiste er ab. Die Diagnose: Kreuzbandzerrung und Knorpelverletzung im rechten Knie. Seine Teilnahme beim Weltcup in Garmisch-Partenkirchen (23./24. Februar) ist fraglich.

 

0 Kommentare