Nach Unfall auf Felge gefahren Betrunkener Münchner (43) zerstört eigenes Auto

Die Polizei entdeckte den stark alkoholisierten Mann an seinem zerstörten Fahrzeug. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa

Ein betrunkener Autofahrer aus München (43) ist nach einem Unfall mehrere Kilometer auf der Felge seines Wagens weitergefahren. 

 

Freising - Obweohl er einen Unfall hatte, wollte ein stark alkoholisierter Münchner in der Nacht zum Sonntag wohl unbedingt weiterfahren – mit erheblichen Folgen für sich und sein Auto.

Beamte bemerkten in der Nacht zum Sonntag in Freising ein stark beschädigtes Auto, der 43 Jahre alte Fahrer war noch beim Fahrzeug, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Nach Unfall auf der Felge weitergefahren

Wie sich später herausstellte, war der stark alkoholisierte Mann bei der Autobahnausfahrt der A92 bei Freising von der Fahrbahn abgekommen. Dabei überfuhr er ein Verkehrsschild und einen Leitpfosten, geriet auf einen Grünstreifen und kam im Anschluss zurück auf die Straße. Schließlich fuhr er auf der Felge bis in die Stadtmitte von Freising.

An seinem Auto entstand ein Frontschaden und eine Seitenscheibe war gebrochen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Der Mann muss sich nun unter anderem wegen Verkehrsunfallflucht verantworten.

Der Schaden beläuft sich laut Polizei auf mehrere tausend Euro.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading