Nach turbulenten Wochen Wird Heather Locklear jetzt auch noch verklagt?

Seit Februar steht bei Heather Locklear alles Kopf: Jetzt könnte sie auch noch von einer Sanitäterin verklagt werden, die sie getreten haben soll.

 

In den letzten Wochen ging es drunter und drüber im Leben von Heather Locklear (56, "Melrose Place"). Die Schauspielerin bekam es mehrfach mit der Polizei zu tun, wurde verhaftet, soll sogar mit Selbstmord gedroht haben und zudem gegenüber ihren Eltern gewalttätig geworden sein. Ende Juni soll sie stark angetrunken gewesen sein und einen Polizisten angegriffen sowie eine Sanitäterin getreten haben, woraufhin sie erneut festgenommen wurde. Während die Schauspielerin sich in Behandlung begeben haben soll, scheint eben jene medizinische Fachkraft sich nun auch noch auf eine Klage gegen Locklear vorzubereiten, wie das US-Promi-Portal "TMZ" berichtet.

Das könnte teuer werden

Dem Bericht zufolge soll die Frau einen Anwalt engagiert haben, der sich auf Fälle von Körperverletzung spezialisiert habe. Die Sanitäterin behaupte, dass sie bei der angeblichen Auseinandersetzung mit Locklear ernsthaft verletzt worden sei. Sie sei in das Büro versetzt worden, da sie Verletzungen an Kopf und Nacken davongetragen habe und deshalb derzeit ihre ursprüngliche Arbeit nicht mehr verfolgen könne.

Offenbar bereitet die Frau zusammen mit ihrem Anwalt eine Klage vor, in der sie Schadensersatz für erlittene Schmerzen, Arztrechnungen und seelischen Missbrauch fordern will, da Locklear sie auch beschimpft haben soll.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading