Nach Torschubser DEL ermittelt gegen EHC-Goalie Leggio: "Unsportlich"

EHC-Torhüter David Leggio. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Deutsche Eishockey-Liga hat ein Ermittlungsverfahren gegen EHC-Goalie David Leggio eingeleitet. Grund dafür war eine unsportliche Szene im Spiel gegen Bremerhaven.

München - Jetzt droht David Leggio Ärger. Die Aktion des Goalies des EHC Red Bull München, der beim Spiel gegen Bremerhaven bei einem Konter der Gäste das Tor umgestoßen hat, um die 2-gegen-1-Situation zu vereiteln, hat ein Nachspiel.

Wie die AZ erfuhr, hat die DEL ein Ermittlungsverfahren gegen Leggio eingeleitet. "Das stimmt", sagte Spielbetriebsleiter Jörg von Ameln auf Nachfrage, "Leggio hat bis Mittwochmittag Zeit, sich zu dem Vorfall zu äußern. Wir ermitteln im ersten Schritt wegen unsportlichen Verhaltens. Wenn seine Erklärung vorliegt, sehen wir weiter."

Leggio hatte die identische Aktion schon 2014, damals in der nordamerikanischen Liga AHL abgezogen, daraufhin korrigierten die AHL und die NHL die Regel, dass in diesem Fall nur ein Penalty zu geben sei. Die DEL versäumte damals eine Änderung der Regel. "Ich wollte meinem Team helfen. Es hat wieder geklappt", sagte Leggio bei NHL.com.

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. null