Nach Tod von Terry Black Ingrid Steeger hat endlich ihren Hund wieder

Wieder vereint: Ingrid Steeger mit ihrer Eliza Doolittle Foto: Privat

Tierisches Happy End: "Klimbim"-Star Ingrid Steeger bekam ihre geliebte Hündin zurück. Die Adoptivkinder ihres Ex-Spezls Terry Black (†) gaben ihr Eliza Doolittle nach einem halben Jahr wieder. Glückstränen kullern über das Gesicht der Schauspielerin.

 

Auf dem Weg nach Starnberg zittert sie. Und betet: "Lieber Gott, bitte lass es wahr sein, dass ich meine Kleine zurückbekomme." Die AZ ist mit Ingrid Steeger auf dem Weg zu den Adoptivkindern ihres ehemaligen Spezls Terry Black.

Der Travestiekünstler hatte Steegers Hund im März an sich genommen und nicht zurückgegeben, die Schauspielerin schaltete Polizei und Anwalt ein, der Fall kam zum Gericht. Vor zwei Wochen erlag Black dann einem Herzinfarkt, seine Adoptivkinder blieben mit Steegers Hund Eliza Doolittle zurück. Jetzt kam es wieder zur Übergabe.

Hund ist wieder bei Ingrid Steeger

Ingrid Steeger ist erleichtert: "Ich bin überglücklich und kann es noch gar nicht fassen, dass ich meine Eliza nach über einem halben Jahr wieder habe." Die siebenjährige Yorkshire-Dame indes kann nicht aufhören, ihr Frauchen abzuschlecken, hüpft wild herum und hechelt vor Aufregung. Ingrid strahlt und weint: "Ich habe sie mit neun Wochen bekommen, sie war immer bei mir."

"Ich habe selbst fast schon nicht mehr daran geglaubt, dass ich meine Kleine, obwohl sie rechtmäßig mir gehört, je wieder bekomme, ich habe ja vor Kummer kaum mehr was gegessen", schnieft sie. Wie in einem grotesken Film habe sie sich die letzten Monate gefühlt. "Das hat nun ein Ende und liefert Stoff für mein nächstes Buch." Steeger, eine Frau, die sich nicht unterkriegen lässt...

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading