Nach Skiunfall Aufweckphase gestoppt? Sabine Kehm: Michael Schumacher "unverändert in Aufwachphase"

Foto von 2012: Michael Schumacher und seine Beraterin Sabine Kehm Foto: dpa

Michael Schumacher befindet sich laut Managerin Sabine Kehm "unverändert in der Aufwachphase". Am Montag gab es Berichte, dass der Aufwachprozess vorläufig abgebrochen worden sei

Grenoble – Michael Schumacher befindet sich nach wie vor in der Aufwachphase. Der Prozess werde „unverändert“ durchgeführt, bestätigte Managerin Sabine Kehm am Montag der Nachrichtenagentur dpa. „Diese Phase kann lange dauern, was zu unserem Bedauern offenbar zu vielen Fehlinterpretationen führt“, kommentierte Kehm.

Das Nachrichtenmagazin „Focus“ (Montag) hatte berichtet, dass der Aufwachprozess vorläufig abgebrochen worden sei. Formel-1-Rekordweltmeister Schumacher war am 29. Dezember beim Skifahren verunglückt und liegt seitdem im künstlichen Koma.

Schumachers Familie glaubt weiter an eine Genesung des Stars. Vergangene Woche hatte eine Äußerung von Freund und Formel-1-Pilot Felipe Massa neue Hoffnunge gemacht. Massa hatte Schumi jüngst am Krankenbett besucht.

Massa: "Ich versuche immer optimistisch zu sein. Ich sah ihn, habe zu ihm geredet und ihm alles erzählt, was ich in Jerez gemacht habe - alles über mein Auto. Ich habe zu ihm gesagt, er soll aufwachen". Und weiter: "Er schlief und er sah normal aus. Er zeigte Reaktionen mit seinem Mund". Für Massa machte alles einen "positiven Eindruck".

 

1 Kommentar