Nach Sieg gegen Schalke Hoeneß: "Mache mir überhaupt keine Sorgen"

Bayern-Präsident Uli Hoeneß Foto: dpa

"Von A bis Z zufrieden" äußert sich Uli Hoeneß nach dem Sieg gegen Schalke 04. Der Bayern-Präsident über den 2:0-Erfolg und eine "Scheiß-Diskussion"...

 

Frage: 'Uli Hoeneß, wie bewerten Sie den 2:0-Erfolg ihres FC Bayern gegen Schalke nach den jüngsten Rückschlägen?"

Uli Hoeneß: „Man kann mit der Mannschaft von A bis Z zufrieden sein. Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel gemacht, hatten wahnsinnig viele Torchancen, haben sehr aggressiv und variabel gespielt. Die einzige Problematik war, dass wir aus zehn Torchancen nur zwei Tore erzielt haben. Ein 4:1 oder 5:1 wäre ein korrektes Ergebnis gewesen. So war Schalke noch gut bedient.“

Haben Sie nach der Niederlage in Basel Sorge, dass der FC Bayern in der Champions League bereits im Achtelfinale ausscheiden könnte?

„Ich habe mir auch nach dem Spiel in Basel keine Sorgen gemacht, dass wir ausscheiden. Wenn wir so spielen, dann mache ich mir überhaupt keine Sorgen, dann bleiben wir an allen Titeln dran. Ich hoffe, dass nun das Selbstvertrauen zurück ist, was zum Teil verloren war.“

Es gab zuletzt Diskussionen um den verweigerten Handschlag von Franck Ribery bei Trainer Jupp Heynckes...

'Über Nebensächlichkeiten will ich nicht diskutieren. Ich beurteile nur die Leistung auf dem Platz – und die war gut von Franck."

Wie hat Ihnen das Zusammenspiel zwischen Ribery und Arjen Robben gefallen?

"Ich finde, dass die Medien mit dieser Hetzjagd aufhören müssen. Wenn es die nicht gegeben hätte, dann hätte Arjen zwei, drei Tore gemacht. Diese Scheiß-Diskussion, ob er ein Alleinunterhalter ist, hat dazu geführt, dass er jetzt den Ball abspielt, obwohl er alleine gehen müsste. So kann man auch ein Fußballspiel von außen beeinflussen – aus reiner Animosität, weil vielleicht einer kein Interview gibt. Dafür habe ich kein Verständnis."

 

15 Kommentare