Nach Selbstmord Mick Jagger: Trauer über den Tod von L'Wren Scott

Mick Jagger hat der Verlust seiner Freundin L'Wren Scott schwer getroffen Foto: Dan Steinberg/Invision/AP

Der Freitod von L'Wren Scott hat ihren Freund Mick Jagger hart getroffen. Auf seiner offiziellen Internetseite meldet sich der Sänger der Rolling Stones nun erstmals zu Wort. Noch immer könne er nicht verstehen, "wie meine Geliebte und beste Freundin ihr Leben auf diese tragische Weise beenden konnte", schrieb er dort unter ein großes schwarz-weiß Foto der Modedesignerin.

 

New York - Mick Jagger (70) geht der Tod seiner langjährigen Freundin L'Wren Scott (1964-2014) sehr nahe. Nachdem er zunächst das für den kommenden Mittwoch geplante Konzert der Rolling Stones im australischen Perth absagte, hat er nun auch auf seiner Homepage seine tiefe Trauer bekundet. Statt der regulären Startseite öffnet sich momentan ein großes schwarz-weiß Foto der Modedesignerin. Darüber steht in großen Buchstaben ihr Vorname. Darunter hat Jagger ein paar sehr persönliche Zeilen über seine Trauer sowie seine Zeit mit Scott verfasst.

"Ich habe noch immer große Probleme zu verstehen, wie meine Geliebte und beste Freundin ihr Leben auf diese tragische Weise beenden konnte. Wir haben viele wunderbare Jahre miteinander verbracht und hatten uns ein großartiges Leben aufgebaut. Sie hatte eine große Präsenz, und ihr Talent wurde sehr bewundert, nicht zuletzt von mir."

Außerdem bedankte sich der Sänger noch bei seinen Fans für die Anteilnahme und die Unterstützung, die er in "persönlichen Nachrichten" erfahren habe. Seinen Eintrag beendete er mit den Worten: "Ich werde sie niemals vergessen, Mick".

 

0 Kommentare