Nach seinem Krankenhaus-Aufenthalt Krise bei "Kimye"? Kanye West bleibt seiner Kim fern

Kanye West ist zwar wieder aus dem Krankenhaus entlassen, der Vorfall scheint aber schwer auf seiner Ehe mit Kim Kardashian zu lasten.

 

Eigentlich sollte im Hause West-Kardashian gerade Freudenstimmung herrschen. Immerhin wurde der Rapper nach über einer Woche Krankenhausaufenthalt wegen Erschöpfung kürzlich entlassen. Doch entgegen erster Berichte, er wäre inzwischen wieder dauerhaft mit seiner Kim vereint, ist offenbar das genaue Gegenteil der Fall. Das berichtet zumindest die US-amerikanische Seite "Us Weekly".

So will man von einem Insider erfahren haben, dass sich Kanye West ("Yeezus") derzeit in einem angemieteten Haus aufhalten soll und dort weiterhin ärztlich betreut wird. Als Grund für die Krise sei neben Wests Schwächeanfall auch noch immer der Raubüberfall auf Ehefrau Kim in Paris am 3. Oktober verantwortlich: "Es war die Hölle für die beiden", zitiert die Seite den Vertrauten. "Kanyes Verhalten hat ihrer Ehe sehr geschadet. Aber Kim ist erleichtert darüber, dass er die Hilfe bekommt, die er braucht. Sie ist der Überzeugung, dass es notwendig ist, um ihn zu retten - und um ihrer Ehe zu helfen."

 

0 Kommentare