Nach Rückschlag gegen Ingolstadt Sorgen um Okotie: Nächste MRT-Untersuchung

Musste zur Pause ausgewechselt werden: Löwen-Torjäger Rubin Okotie. Foto: dpa

Stürmer Rubin Okotie bereitet dem TSV 1860 weiter Kopfzerbrechen: Der Österreicher musste am Dienstag erneut einer MRT-Untersuchung unterziehen. Gegen Ingolstadt musste Okotie verletzt ausgewechselt werden.

 

München - Rubin Okotie hat es derzeit nicht leicht bei den Löwen. Während es unter dem neuen Trainer Torsten Fröhling zwar mit vier Punkten aus zwei spielen aufwärts geht, plagen den wichtigsten Torjäger des TSV 1860 weiterhin Knieprobleme. Im Spiel gegen Ingolstadt musste er nach einem Press-Schlag schon in der ersten Minute gehandelt werden, konnte aber zumindest bis zur Pause weitermachen.

Dann wurden die Schmerzen zu groß: Okotie musste raus. Wieder das rechte Knie, wieder das Bangen um den Knipser. Am Dienstag folgte die nächste MRT-Untersuchung. Die Löwen hoffen, dass sich dabei keine neue Verletzung an der alten Problemzone Knie herausstellt.

 

1 Kommentar