Nach Rangelei mit Justin Bieber Petition! Der 29. Juli soll "Orlando-Bloom-Tag" werden

Fans feiern Orlando Bloom (l.) für seine Rangelei mit Justin Bieber Foto: [M] AP Images

Dass der Faustschlag von Orlando Bloom in Richtung Justin Bieber Diskussionen nach sich würde, war abzusehen. Offenbar schlägt sich die Allgemeinheit auf die Seite von Bloom. Im Netz wurde nun sogar eine Petition gestartet, die den 29. Juli zum "Orlando Bloom Day" machen will.

 

Das Netz hat einen neuen Helden: Schauspieler Orlando Bloom (37) wird nach der Rangelei mit Justin Bieber (20, "Believe") digital abgefeiert. Jetzt wurde sogar eine Online-Petition gestartet, die den 29. Juli zum "National Orlando Bloom Day" machen will. "An einem schicksalhaften Abend des 29. Juli 2014 hat Schauspieler Orlando Bloom dem Popmusik-Übeltäter Justin Bieber im Namen der ganzen zivilisierten Welt eine verpasst", heißt es in der Beschreibung auf der Petitions-Seite "change.org". Das stimmt zwar nicht ganz, schließlich konnte Bieber dem Hieb ausweichen, trotzdem soll der Versuch nun geehrt werden. Der Gesuch soll bis ganz nach oben zu Präsident Barack Obama gehen.

Über 2.330 Unterschriften kamen seit dem Start am 30. Juli bereits zusammen, beinahe minütlich wächst die Zahl der Petitions-Anhänger. Die Gründe der Online-Unterzeichner variieren. "Weil Justin Bieber außer Kontrolle gerät und ihm eine Lektion erteilt werden muss", schreibt beispielsweise ein User. "Weil Justin Bieber ein armseliges Beispiel für unsere Kinder ist und unser Land fortwährend nicht respektiert", schreibt ein anderer. Wieder andere finden einfach: "Es ist keinesfalls wichtig, aber lustig".

Die beiden Stars waren sich Anfang der Woche in einem Restaurant auf Ibiza begegnet. Nachdem sich Bieber abfällig über Blooms Ex-Frau Miranda Kerr (31) geäußert hatte, platze dem Schauspieler der Kragen und er ging auf den Musiker los. Sein Faustschlag verfehlte ihn nur knapp. Bieber nahm es mit Humor, revanchierte sich mit einem Foto eines weinenden Bloom auf Instagram.

 

1 Kommentar