Nach Oster-Auszeit 1860 trainiert wieder - ohne Bandowski, Karger und Sukalo

Die Löwen müssen weiter auf Neuzugang Goran Sukalo (hinten) verzichten. Foto: sampics/Augenklick

Der TSV 1860 hat nach den Oster-Feiertagen mit der Vorbereitung auf das anstehende Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC begonnen. Dabei fehlte Trainer Benno Möhlmann ein Trio: Jannik Bandowski und Nico Karger sind krank, Sorgenkind Goran Sukalo hat seine Probleme immer noch nicht im Griff.

 

München - An Ostern durften sich die Profis des TSV 1860 über ein verlängertes Wochenende freuen, am Dienstag sind die Löwen aus ihrem Oster-Schläfchen erwacht: Trainer Benno Möhlmann bat um 10 und 15 Uhr zu den ersten beiden Trainingseinheiten der Woche. Nicht dabei: Jannik Bandowski, der im Test gegen den SV Grödig sein Comeback gefeiert hatte, und Nico Karger.

"Sie sind beide krank geworden", erklärte Möhlmann, der 1860-Chefcoach könne aber bald wieder auf das Duo zurückgreifen. Anders verhält es sich bei Neuzugang Goran Sukalo, der nach wie vor nicht mit der Mannschaft trainieren kann. Möhlmann wolle keine erneute Prognose abgeben, da sich Sukalo "schon seit sechs Wochen mit seinen Problemen" herumschlage. Der Ex-Fürther klagte abwechselnd über Schmerzen im Rücken und in der Leistengegend, nach wie vor reicht es nicht zum Trainings-Comeback. Wann und ob er schließlich für die Löwen in einem Pflichtspiel auflaufen kann, ist damit weiter unklar.

Innenverteidiger Gui Vallori, der zuletzt über Knieprobleme geklagt hatte, absolvierte zwischen den beiden Trainings eine individuelle Laufeinheit.

 

0 Kommentare