Nach nur einem Jahr Makos vor Wechsel nach Zypern?

Grigoris Makos Foto: sampics

Kehrt Grigoris Makos gar nicht mehr zu den Löwen zurück? Laut griechischen Medienberichten soll sich der Mittelfeldspieler mit Anorthosis Famagusta einig sein

 

München - Nach der Sommerpause ist Grigoris Makos noch nicht wieder bei den Löwen aufgetaucht. Nach seiner Nasen-OP absolviert der Nationalspieler, der sich bei den Löwen letzte Saison nicht durchsetzen konnte, seine Reha daheim in Griechenland. Von dort wird nun berichtet, dass sich der defensive Mittellfeldspieler und Großverdiener, den die Löwen gerne verkaufen würden, nun mit einem Verein aus Zypern handelseinig geworden sein soll.

Laut sport-fm.gr, dem gleichen Portal übrigens, das einst den Wechsel von Makos nach München als erstes verkündete, soll Makos sich mit Anorthosis Famagusta über einen Vertrag geeinigt haben. Bereits am Donnerstag werde Makos demnach nach Zypern reisen, um den Vertrag zu unterschreiben. Danach soll er mit dem Tabellenzweiten der abgelaufenen Saison ins Trainingslager nach Holland reisen.

Uneinigkeit herrscht wohl noch darüber, ob Makos ablösefrei wechseln darf, wie Famagusta es am liebsten hätte. 1860-Pressesprecherin Lil Zercher dazu: "Kein Kommentar, es ist noch nichts unterschrieben."

 

15 Kommentare