Nach Mertesacker-Aussagen Hummels zum Druck im Profifußball: "Per ist nicht allein"

Wurden 2014 gemeinsam Weltmeister: Mats Hummels (l.) und Per Mertesacker. Foto: firo/Augenklick

Die Aussagen von Per Mertesacker über den Druck im Profifußball haben hohe Wellen geschlagen. Jetzt bezieht auch Bayern-Verteidiger Mats Hummels Stellung – und nimmt seinen ehemaligen Mannschaftskameraden in Schutz.

München - Auch Mats Hummels hat großes Verständnis für seinen Weltmeister-Kollegen Per Mertesacker und dessen viel beachteten Aussagen zum Druck im Profifußball geäußert. "Vielen Spielern geht es so, nicht allen. Es gibt verschiedene Charaktere in der Mannschaft. Es gibt Spieler, die das mehr empfinden. Per ist bei Weitem nicht allein in dieser Hinsicht. Das ist beileibe kein Einzelphänomen", sagte der Innenverteidiger von Bayern München im Focus-Interview. (Lesen Sie hier: Leistungsdruck - Müller reagiert auf Mertesacker-Aussagen)

Hummels verspürt keinen Druck während eines Spiels

Über Empfindungen könne man allgemein nicht diskutieren, so Hummels weiter: "Wenn einer Druck empfindet, dann ist das eben so. Das gilt es dann auch zu respektieren." Bei ihm selbst sei das Druckgefühl immer weg, sobald er auf dem Rasen stehe. "Es ist vielleicht auch ein bisschen Glück, dass es bei mir so ist", sagte der 63-malige Nationalspieler.

Mertesacker (33), Abwehrspieler des FC Arsenal, hatte mit einem Interview im Nachrichtenmagazin Der Spiegel für Aufsehen gesorgt, in dem er den Druck im Fußballgeschäft und seine Versagensängste während der WM 2006 thematisierte. Die Privilegien seien ihm bewusst, aber "irgendwann realisierst du, dass alles eine Belastung ist, körperlich und mental. Dass es null mehr um Spaß geht, sondern dass du abliefern musst, ohne Wenn und Aber. Selbst wenn du verletzt bist", sagte er.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. null