Nach Grippevirus Heynckes trainiert wieder - sein Trainermodell bleibt!

Bayerns Trainer Jupp Heynckes hat seinen grippalen Infekt überstanden und wird am Samstag bei der Partie in Wolfsburg wieder dabei sein. Foto: dpa/Archiv

Nach einem grippalen Infekt ist Heynckes nun wieder voll im Einsatz. Zudem steht fest, dass Heynckes' Trainermodell zukünftig beibehalten wird. Spezialisten wie Physios und Spielbeobachter kommen also auch weiterhin aus dem eigenen Haus. 

 

München - Aufatmen beim FC Bayern: Jupp Heynckes leitete am Donnerstag, wie von der AZ vorab gemeldet, wieder das Training. Der Coach hatte zuletzt wegen eines grippalen Infekts pausieren müssen und deshalb auch das Bundesliga-Spiel gegen Schalke verpasst.

Heynckes kehrt auf die FC Bayern-Bank zurück

Am Samstag, bei der Partie in Wolfsburg, wird Heynckes auf die Bayern-Bank zurückkehren. Mit Ausnahme von Arturo Vidal (gesperrt nach fünfter Gelber Karte) und Manuel Neuer (Reha nach Mittelfußbruch) steht dem 72-Jährigen der komplette Kader zur Verfügung. Es werden also erneut Stars auf der Tribüne sitzen müssen, zuletzt traf es Sebastian Rudy, Juan Bernat und Thiago. Der spanische Spielmacher soll in Wolfsburg nach langer Verletzungspause (Muskelteilriss im Oberschenkel) sein Comeback geben.

Wie der Kicker meldet, wird das Trainermodell, das Heynckes bei Bayern etabliert hat, in Zukunft beibehalten. Heißt: Ein künftiger Coach darf nur einen Co-Trainer und einen Fitnesscoach mitbringen, die restlichen Spezialisten (Physios, Torwarttrainer, Spielbeobachter usw.) sollen aus dem eigenen Haus kommen.

 

FC-Bayern-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

München-Newsletter

Jetzt kostenlos abonnieren
E-Mail:

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading