James Rodríguez hat sich jetzt zu den anhaltenden Gerüchten um eine mögliche Rückkehr zu Real Madrid geäußert. Die Aussage dürfte die Fans des FC Bayern erfreuen.

München - In der kolumbianischen Fernsehsendung "The Suso's Show" gab James Rodríguez ein Bekenntnis zum FC Bayern ab – wenn auch kein wirklich deutliches. "Bis jetzt bin ich noch hier. Ich hatte eine spektakuläre erste Saison, deshalb bin ich sehr glücklich hier und fühle, dass der Klub und die Fans mich lieben."

Seit einiger Zeit wird über eine mögliche Rückkehr von James zu seinem Ex-Klub Real Madrid spekuliert. Die "Königlichen" haben den Mittelfeldspieler für zwei Jahre an den FC Bayern ausgeliehen – der Leihvertrag läuft im Sommer 2019 aus. Danach hätten die Münchner die Option, den Kolumbianer für 42 Millionen Euro fest zu verpflichten. In Sachen James hat der deutsche Rekordmeister wegen eines Vorkaufsrecht das letzte Wort.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

James reist in die USA nach

Der 27-Jährige fühlt sich also wohl in München, allerdings bereitet ihm die deutsche Sprache enorme Probleme. Mit seinen Mannschaftskollege müsse er sich auf Englisch unterhalten. "Jeden Tag verstehe ich ein bisschen weniger Deutsch, das ist echt Mist," so James scherzhaft in der TV-Sendung. Hilfe bei der Kommunikation würde er jedoch von seinen spanischen Mitspielern bekommen, von denen es bei den Bayern ja einige gibt.

Aktuell ist James noch nicht bei der "Audi Summer Tour" in den USA dabei (hier geht's zum Newsblog). Jedoch wird der Kolumbianer, der in Nord-, Mittel- und Südamerika ein hohes Standing hat, am zweiten Teil der Reise in Miami teilnehmen. Allerdings wohl nur zu Marketingzwecken, wegen einer Muskelverletzung wird er das Testspiel gegen Manchester City nicht bestreiten können.

Lesen Sie auch: Pro und Contra - Brauchen die Bayern einen Mega-Transfer?