Nach Einladung Kim Jong Uns Korea-Konflikt: Seoul schlägt Gespräche nächste Woche vor

Der Mann mit sieben Mikrofonen: Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un bei seiner Neujahrsansprache. Foto: Uncredited/KCNA via KNS/dpa

Nach dem etwas überraschenden Angebot von Kim Jong Un, mit Südkorea Gespräche aufzunehmen, hat Seoul reagiert. Bereits nächste Woche könne man auf hoher Ebene zusammen kommen, teilte Südkoreas Verteidigungsminister mit.

Einen Tag nach dem Gesprächsangebot Nordkoreas hat Südkorea dem Nachbarn ein Treffen in der nächsten Woche vorgeschlagen.

Eine Zusammenkunft auf hoher Ebene könne am 9. Januar im Grenzort Panmunjom stattfinden, sagte Vereinigungsminister Cho Myong Gyon am Dienstag. Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hatte am Montag überraschend vorgeschlagen, eine Delegation zu den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang im Februar zu entsenden.

Sollte das Treffen stattfinden, wären es die ersten Gespräche zwischen den beiden Regierungen seit mehr als zwei Jahren. Die Lage auf der geteilten koreanischen Halbinsel ist derzeit wegen des Konflikts um das nordkoreanische Atomprogramm sehr angespannt. 

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

1 Kommentar

Kommentieren

  1. null