Nach der James-Verpflichtung Streit um die Nummer 10: Fan-Shitstorm gegen Arjen Robben

Die "alte" Nummer 10 gegen den Neuen, der gerne die 10 hätte. Foto: AZ-Montage/imago/firo/Augenklick

Fan-Shitstorm gegen Bayern-Star Arjen Robben: Weil die Neuverpflichtung James Rodríguez bei all seinen früheren Vereinen die "10" auf dem Trikot hatte, fordern seine Anhänger dieselbe Nummer bei den Bayern. 

München - Zuletzt hatte Arjen Robben durch eine Verletzung beim Tennis für Schlagzeilen gesorgt, jetzt droht der nächste Ärger: Die Spieler streiten nicht nur um die Plätze in der Startformation, sondern auch um begehrte Rückennummern.

Neuzugang James Rodríguez dürfte nicht nur ein heißer Anwärter auf einen Platz im der Top-Elf sein, der Mittelfeld-Stratege trug auch bei seinen bisherigen Profi-Stationen sowie in der Nationalmannschaft stets die Nummer 10. Die hat bei den Bayern aber ein alter Bekannter auf dem Rücken: Arjen Robben.

Die Fans von Rodríguez fordern nun vehement, der Niederländer solle seine Nummer abgeben. Das einzige Bild auf dem Instagram-Account von Arjen Robben hat nicht nur 140.000 Likes, sondern auch auch schon über 26.000 Kommentare. Von "Hurensohn" bis "deutscher Bastard" - die Fans lassen ihrem Ärger freien Lauf. Die Frage wird künftig sein, wie die beiden Spieler auf dem Patz miteinander umgehen.

 

8 Kommentare