Nach der aktiven Karriere Kahn warnt Lahm vor Sportchef-Job: "Gefahr des Scheiterns"

Spielten mehrere Jahre lang zusammen beim FC Bayern: Oliver Kahn (l.) und Philipp Lahm. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

Die Anzeichen, dass Philipp Lahm nach seiner aktiven Spielerkarriere Sportchef beim FC Bayern wird, verdichteten sich in letzter Zeit. Torwart-Titan Oliver Kahn warnt den Kapitän vor dem Manager-Job.

 

München - Der Vertrag von Philipp Lahm läuft im Sommer 2018 aus – eine Verlängerung ist nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil: Zuletzt sagte der 33-Jährige, dass er sich durchaus auch schon ein Karriereende im nächsten Jahr vorstellen könne. "Ich habe bereits vor neun Monaten gesagt, dass diese Situation eintreten könnte und an diesem Gedanken hat sich seither nichts geändert."

Nach seiner aktiven Karriere bleibt Lahm dem FC Bayern allerdings sehr wahrscheinlich treu. Nach dem Rücktritt von Matthias Sammer ist der Posten des Sportchefs offen – die Aufgaben wurden danach auf mehrere Schultern verteilt, das Amt wurde nicht mehr neu besetzt. Lahm ist also einer der heißesten Anwärter auf das Sportchef-Amt an der Säbener Straße. "Ich habe immer gesagt, dass ich dem FC Bayern gern erhalten bleiben würde", sagte der Außenverteidiger zuletzt.

Kahn: Lahm bringt die nötigen Führungsqualitäten mit

Auch Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sagte, dass Lahm eine Personalie sei, "die bei Bayern München in Zukunft eine Rolle spielen könnte". Er bestätigte zudem Gespräche mit Lahm, die sich um die Zukunft des Spielers im Verein drehen. "Wann Philipp seine Karriere beendet, muss er ganz alleine entscheiden. Wenn er aufhört, werden wir uns mit diesem Thema auseinandersetzen."

Jetzt äußerte sich auch Bayern-Legende und Torwart-Titan Oliver Kahn zum möglichen neuen Job für Philipp Lahm. Er traue ihm den Posten zu, warnt ihn allerdings auch vor den Aufgaben, die ihm bevorstehen würden. "Ich halte Philipp Lahm nicht aufgrund einiger Investments für geeignet, in Zukunft beim FC Bayern eine wichtige Rolle einzunehmen, sondern weil er als Kapitän des FC Bayern und früher der Nationalmannschaft die notwendigen Führungsqualitäten mitbringt", sagte Kahn der "Sport Bild".

Durchaus positive Worte für seinen ehemaligen Mitspieler, dennoch stellt er auch klar, dass "die Gefahr des Scheiterns bei einem Verein wie dem FC Bayern ohne weitere Managementerfahrung natürlich nicht unerheblich ist“.

Es bleibt spannend an der Säbener Straße – trotz allem dürfte Lahm einer der gefragtesten Anwärter auf den Posten des Bayern-Sportchefs sein.

 

1 Kommentar