So langsam füllt sich der Kader des FC Bayern wieder: David Alaba ist zurück aus dem Urlaub, Serge Gnabry trainiert mit der Mannschaft. Und: Kommt WM-Star Ante Rebic?

München - David Alaba ist als erster im Sommer geforderter Nationalspieler des FC Bayern in die Vorbereitung auf die neue Saison eingestiegen.

Der Österreicher kehrte am Mittwoch gut gelaunt aus dem Urlaub zurück. Die Auswahlspieler haben beim deutschen Rekordmeister länger Urlaub, die ausgeschiedenen WM-Teilnehmer werden am 25. Juli wieder in München das Training beginnen.

Für Alaba ging es am ersten Arbeitstag nach den Ferien mit dem Rad in den Wald. Dort stand auch eine Laufeinheit für die Mannschaft von Trainer Niko Kovac an. Alaba hatte mit Österreich am 2. Juni ein Testspiel gegen Deutschland 2:1 gewonnen und acht Tage später eine Partie gegen Brasilien mit 0:3 verloren.

FC Bayern: Gnabry voll belastbar 

Mit dabei war auch er: Serge Gnabry. Der Offensivspieler, der vergangene Saison an die TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehen war, ist inzwischen ins Mannschaftstraining eingestiegen. Gnabry (22) hatte bis zuletzt mit den Nachwirkungen eines Muskelbündelrisses zu kämpfen, nun ist er voll belastbar.

Auf der offensiven Außenbahn, wo Gnabry seine Stärken hat, könnte es eventuell noch Verstärkung geben. Ante Rebic (24), Kroatiens WM-Star und Doppeltorschütze im DFB-Pokal-Finale für Eintracht Frankfurt, soll weiter im Visier von Bayern-Coach Niko Kovac sein. Kroatiens Co-Trainer Ivica Olic, der früher selbst bei Bayern spielte, sagte der "Sport Bild": "Ante ist einer für Bayern. Er könnte jetzt noch von einem Spieler wie Ribéry lernen und ihn in einem Jahr ersetzen. Er ist bereit für einen großen Klub."

Als letzter Bayern-Star wird der französische WM-Finalist Corentin Tolisso erst im August zurückkehren.

Hier gibt's mehr News vom FC Bayern