Nach Beerdigung von "Fast&Furious"-Star Ungewöhnlicher Abschied von Paul Walker

Paul Walker starb im Alter von nur 40 Jahren Foto: Jon Furniss/Invision/AP

Kurz nach der Beisetzung von Paul Walker veranstalteten Freunde und Familie des Schauspielers nun eine private Gedenkfeier am Strand.

 

Santa Barbara - Erst vor wenigen Tagen wurde Paul Walker im engsten Kreise beigesetzt. Nun veranstalteten Familie und Freunde des Schauspielers eine ungewöhnliche Gedenkfeier. Am Strand von Santa Barbara versammelten sich enge Vertraute von Walker, um zusammen Football zu spielen, sich Geschichten zu erzählen und zusammen zu lachen.

Unter anderem waren Walkers 15-jährige Tochter Meadow, sein Bruder Cody und "Fast & Furious"-Kollege Tyrese Gibson bei der privaten Trauerfeier anwesend. Ein ungewöhnlicher, aber dennoch passender Abschied von dem lebenslustigen Schauspieler. Auch der Ort der Trauer war nicht zufällig gewählt: Hobby-Surfer Walker hatte seinen Wohnsitz in der Nähe des Strandes in Santa Barbara, mit gesundem Abstand zu Hollywood.

Paul Walker starb im November im Alter von 40 Jahren bei einem Autounfall. Inzwischen wurde nun die Todesurkunde veröffentlicht. Das Dokument des Staates Kalifornien bestätigt offiziell die Todesursache, die bereits vor einigen Tagen berichtet wurde. Walker starb demnach an einer Kombination aus traumatischen und thermischen Verletzungen. Auf die endgültige Klärung der Unfallursache werden Walkers Angehörige womöglich noch mehrere Monate warten müssen.

 

2 Kommentare