Nach Auszug aus Allianz Arena Arena Card: So kommen Sechzig-Fans an ihr Guthaben

Die Allianz Arena gehört wieder ganz allein dem FC Bayern München. Foto: Sven Hoppe/dpa

Der TSV 1860 München spielt nie mehr in der Allianz Arena. Das mögen viele Fans gern hören. Doch was passiert mit Arena Cards, auf denen noch Guthaben ist? Die AZ hat nachgefragt.

 

München - Seit Mittwochmittag ist klar: Der TSV 1860 München spielt nicht mehr in der Allianz Arena. Und zwar nie wieder. Denn im Auszugsvertrag hat sich der FC Bayern zusichern lassen, dass die Löwen selbst im Falle eines baldigen Bundesligaaufstiegs nicht mehr in Fröttmaning spielen.

Der Auszug bringt aber für viele Fans auch eine Frage mit sich: Was passiert mit Guthaben, das noch auf einer Arena Card gespeichert ist? Wie kommen Löwen-Fans an dieses Geld? Die AZ hat beim Betreiber, der Allianz Arena Payment GmbH, nachgefragt.

Demnach gibt es genau zwei Möglichkeiten: Entweder, Fans kommen tatsächlich nochmal persönlich in Fröttmaning vorbei und lassen sich ihr Guthaben an einer Station ausbezahlen. Das geht aber nur an Spieltagen drei Stunden vor Spielbeginn und bis zu zwei Stunden nach Spielende.

Postweg kostet einen Euro Gebühr

Ansonsten steht noch der Postweg zur Verfügung. Besitzer einer Arena Card schicken diese zusammen mit ihrer Bankverbindung an die "Allianz Arena Payment GmbH, Werner-Heisenberg-Allee 25, 80939 München." Dort prüfen Mitarbeiter dann die Karte und veranlassen eine Rücküberweisung. Ein Sprecher zur AZ: "Eine andere Möglichkeit gibt es derzeit nicht. Über extra Möglichkeiten für Löwen-Fans ist nichts bekannt".

Nachteil am Postweg: Die Betreiber behalten einen Euro Bearbeitungsgebühr.

 

9 Kommentare