Mysteriöser Unfall in Rottach-Egern 52-Jährige wurde offenbar angefahren

Die 52-Jährige, die Sonntagfrüh in Rottach-Egern von einem Fußgänger im Grünstreifen schwer verletzt gefunden wurde, ist offenbar angefahren worden. Jetzt sucht die Polizei nach dem flüchtigen Fahrer. Foto: dpa

Die lebensgefährlich verletzte Frau, die am Sonntag in Rottach-Egern gefunden wurde, wurde wohl angefahren. Die Polizei sucht nach dem flüchtigen Fahrer.

 

Rottach-Egern - Die nach einem mysteriösen Unfall am frühen Sonntagmorgen schwer am Kopf verletzte Frau aus Rottach-Egern (AZ-Online berichtete) wurde angeblich bei einem Verkehrsunfall verletzt. Das vermutet die Kripo Miesbach. Nach dem flüchtigen Fahrer des unfallbeteiligten Fahrzeuges wird nun gesucht. Ein Fußgänger fand die lebensgefährlich verletzte Frau (52) in der Karl-Theodor-Straße gegen fünf Uhr morgens. Sie lag in einem Grünstreifen.

Die 52-Jährige befindet sich derzeit noch in einem Münchner Krankenhaus, ihr Gesundheitszustand ist nach wie vor kritisch. Bei der Kripo Miesbach wurde eine achtköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet. Nachdem von Beginn an in alle Richtungen ermittelt worden war, deutet jetzt alles darauf hin, dass die 52-Jährige von einem bislang noch unbekannten Fahrzeug angefahren wurde und dadurch zu Sturz kam. Der oder die Fahrer/in dieses Fahrzeuges ließ die Schwerstverletzte liegen und beging Unfallflucht.

Die Polizei bittet daher um Mithilfe bei der Klärung des Unfallhergangs: Wer hat am Sonntag, 17. November, in der Zeit zwischen 3.30 und 5 Uhr die Frau in dem Bereich der Karl-Theodor-Straße oder in unmittelbarer Nähe davon gesehen?

Wer hat in diesem Zeitraum ein verdächtiges Fahrzeug gesehen oder möglicherweise sogar den Unfallhergang beobachtet?

Wer kennt ein Fahrzeug, das einen frischen Unfallschaden aufweist?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizeistation Miesbach unter der Telefonnummer 08025/299299 oder an jede andere Polizeidienststelle.

 

1 Kommentar