Schockdiagnose vor zehn Jahren Susanne Klehn hatte Krebs: Wie ihr Sex mit einem Liebhaber das Leben rettete

Susanne Klehn spricht über ihre Krebsdiagnose 2009. Foto: imago

Im Juni 2009 erhielt Moderatorin Susanne Klehn (37) die Schockdiagnose Krebs. Ihre damalige Affäre entdeckte beim gemeinsamen Liebesspiel ein Muttermal auf ihrem Rücken.

 

Für Moderatorin und Promi-Expertin Susanne Klehn endete eine Sex-Affäre im Krankenhaus. 2009 entdeckte ihr damaliger Liebhaber ein verdächtiges Muttermal auf ihrem Rücken - mitten beim Liebesspiel. Wie sich beim Arztbesuch herausstellte, handelte es sich um schwarzen Hautkrebs.

Die 37-jährige "Brisant"-Moderatorin sieht ihre heimliche Affäre von damals deshalb als ihren Lebensretter, wie sie jetzt gegenüber "Bild" gesagt hat: "In einer Liebessituation, als er mir über den Rücken streichelte, hat er ein Muttermal am Rücken entdeckt. Ich hätte das an der Stelle nie gesehen. Mein Lover hat mir quasi das Leben gerettet."

Susanne Klehn: "Ich bin zutiefst dankbar für die Zeit"

Nach der Diagnose trennte sich Susanne Klehn von ihrem damaligen Freund und begann eine Beziehung mit ihrem Liebhaber, die acht Jahre hielt. Mittlerweile gilt die 37-Jährige, die heute wieder Single ist, als krebsfrei. "Das waren die zehn besten Jahre meines Lebens und ich bin zutiefst dankbar für die Zeit. Ich bin jetzt an einem Punkt in meinem Leben, wo alles stimmt", erklärte sie gegenüber "Bild".

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading