Beziehungsdrama am Ammersee Mutter und Sohn tot: Doppelmord aus Eifersucht

, aktualisiert am 18.08.2016 - 16:46 Uhr
Anna V. und ihr siebenjähriger Sohn wurden in Eching am Ammersee ermordet. Foto: dpa/ho

Der 49-Jährige löscht seine Familie in Eching aus und versucht anschließend, Selbstmord zu begehen.

 

Eching - Nachbarn und Freunde sind geschockt. Anna V. (36) und ihr Sohn (7) wohnten seit ungefähr einem Jahr in dem Mehrfamilienhaus in der Stegenerstraße in Eching. Am Mittwochabend fand man beide ermordet in der Wohnung.

Alain A. (49), der Vater des Buben, ist wegen Mordverdachts von der Polizei festgenommen worden. Bei Vernehmungen legte der Franzose am Donnerstag ein Geständnis ab.

Anna V. und Alain A. hatten sich vor zehn Jahren in Südfrankreich bei der Arbeit kennengelernt und ineinander verliebt. Beide sind Journalisten. Doch dann trennte sich das Paar. Anna V. (36) kehrte vergangenes Jahr mit ihrem Sohn (7) zurück nach Deutschland. Sie zog in ein Mehrfamilienhaus in Eching und begann einen Job bei einer PR-Firma.

Als der Vater zu Besuch nach Deutschland kam, eskalierte die Situation

Das Paar blieb in Verbindung. Anfang August kam Alain A. extra aus Südfrankreich nach Eching, um seinen Sohn zu besuchen. Angeblich, so heißt es im Ort, war das Verhältnis der Eltern angespannt.

Am Mittwoch eskalierte offenbar der Konflikt. Alain A. tötete seine Ex-Partnerin und seinen Sohn. Offenbar hat er sie erdrosselt oder erwürgt. Anschließend versuchte er, sich mit einem Messer die Pulsadern aufzuschneiden. Weil Anna V. nicht zur Arbeit kam, verständigte eine Kollegin die Polizei.

Als die Beamten das Haus in der Stegenerstraße am Mittwoch gegen 17.30 Uhr betreten wollten, lief ihnen Alain A. blutend direkt in die Arme. Er wurde festgenommen und ins Krankenhaus gebracht. Der Ermittlungsrichter erließ am Donnerstagnachmittag Haftbefehl gegen ihn. Motiv war offenbar Eifersucht.

 

48 Kommentare