Muss "James Bond"-Start verschoben werden? Daniel Craig verletzt

Auf dem Weg der Besserung: Daniel Craig Foto: Joel Ryan/Invision/AP

Während dem Dreh zum neuen "007"-Film hat sich Hauptdarsteller Daniel Craig am Knie verletzt, die Arbeiten mussten vorerst gestoppt werden.

 

Sorge um "James Bond". Schauspieler Daniel Craig (48, "Skyfall") hat sich der britischen Zeitung "The Sun" nach bei einer Kampfszene am Set des neuen "007"-Streifens "Spectre" am Knie verletzt. Demnach habe man die Arbeit stoppen müssen, die sich am Set befindlichen Komparsen seien mit der Anweisung, auf Neuigkeiten zu warten, nach Hause geschickt worden. Die Verantwortlichen sind offenbar schwer beunruhigt, heißt es von einem Insider. Muss der Kinostart verschoben werden? Eigentlich war er für November angesetzt, aber "Deadlines im Filmgeschäft sind so eng, dass jede Verzögerung Chaos in den Terminplan bringt", weiß die Quelle.

Der Vorfall ereignete sich laut dem Bericht in den Londoner Pinewood-Studios, wo anscheinend schon seit mehreren Tagen Actionszenen für den Film eingespielt worden waren. Allzu schlimm soll die Verletzung allerdings nicht sein, das Knie sei lediglich verstaucht, heißt es von einem Sprecher. Schon am morgigen Samstag werde Craig wieder vor der Kamera stehen.

 

0 Kommentare