Musikpreis "1LiveKrone" Die Toten Hosen zum sechsten Mal gekrönt

Bester Live-Act: Die Toten Hosen Foto: WDR/Bäcker

Die Toten Hosen und Casper sind die Gewinner der diesjährigen "1Live Krone"-Preisverleihung. Tränchen flossen aber bei einer anderen.

Köln - Nachdem sie im vergangenen Jahr zur besten Band gekrönt worden waren, durften die Toten Hosen ("Der Krach der Republik") dieses Mal die "1Live Krone" als "Bester Live-Act" mit nach Hause nehmen - mit mehr als einer Millionen Konzertbesuchern mehr als verdient. Damit hat die Band jetzt nicht nur sechs der begehrten Preise, sondern auch die meisten überhaupt. Fans konnten die Verleihung des wichtigsten Radiopreises auf der Onlineseite des Senders via Livestream mitverfolgen.

Mit "Die Krone der Kronen" kündigte Moderatorin Jeannine Michaelsen (31) den Preis für den besten Künstler an. Dieser ging an: Casper (31). Der Bielefelder Rapper hatte mit "Hinterland" auch das "Beste Album" abgeliefert und sahnte damit seine insgesamt dritte und vierte Krone ab.

Mit der "Besten Band" Seeed ("Seeed") ging die 1Live Krone in einer Glaskugel auch nach Berlin. Das "Beste Video" hatte LeFloid gedreht, wie die 1Live-Hörer fanden. Den Award für "Beste Single" gewann "Stolen Dance" von Milky Chance, alias Clemens Rehbein und Philipp Dausch. Rapper Prinz Pi ("Kompass Ohne Norden") durfte sich auch über eine Krone freuen, die für den "Besten Plan B Act". Ein Preis, der zuvor schon feststand: Comedian Bülent Ceylan übergab die Comedy-Krone an seinen Kollegen Atze Schröder.

Nicht die Hörer, sondern die Redaktion entschied ebenso über den Sonderpreis, den Wolfgang Niedecken erhielt. In seiner Laudatio würdigte Tom Buhrow, der neue Intendant des WDR, vor allem das gesellschaftliche Engagement des 62-Jährigen. Der frisch gekürte Niedecken freute sich ganz besonders darüber, "von einem Jugendradio ausgezeichnet zu werden". Der Düsseldorfer Campino freute sich wiederum für den Musiker aus Köln: "Ich werde dich für immer liebhaben, Wolfgang."

Als Dankeschön an alle performte Wolfgang Niedecken mit den Sportfreunden Stiller, Gentleman und vier adretten Streicherinnen "Perfect Day" - im Original vom Ende Oktober verstorbenen Lou Reed - auf der 1Live-Bühne. Da konnte auch Niedeckens Ehefrau Tina ihre Tränchen nicht mehr zurückhalten.

Die Moderatoren Jeannine Michaelsen und Simon Beeck (33) führten schwungvoll durch den Abend. Schon mit dem Intro der Show, bei dem Beeck nackt auf einer Abrisskugel performte und Michaelsen im schwarzen Catsuit einen Spagat hinlegte, setzte sich das Duo fast ein Denkmal.

 

0 Kommentare