Musik in Moosach Gospel-Messe, Acapella-Stück und Händel-Oratorium

Zum Konzert bei St. Martin Foto: AZ

Beim großen Chorevent in der Kirche St. Martin singen unterschiedliche Chöre Musik aus verschiedenen Stilrichtungen und Epochen.

 

Moosach - Zum siebten Mal jährt sich am Samstag, 20. Juli, die Moosacher Chornacht. Sie wurde 2007 von Sebastian Adelhardt als Benefiz-Konzert für den Orgelneubau der Pfarrkirche St. Martin begründet und wird nun vom neuen Kirchenmusiker, Bernhard Hofmann, mit großem Elan fortgesetzt.

Wie immer wird es neben dem Programm verschiedener Chöre auch ein reichhaltiges kulinarisches Begleitprogramm auf dem Kirchenvorplatz geben. Neu ist die Mitwirkung der Kinderchöre, des Jugendchores und des Magnificat-Chores der Gemeinde.

Den Anfang gestalten um 18 Uhr die Chorkinder von St. Martin und die Vorschulkinder des Kindergartens St. Martin, Leitung Bernhard Hofmann.

Anschließend wird der Magnificat-Chor die Gospel-Messe von Stephan Zebe aufführen, Leitung Micky Spangler.

Der Jugendchor setzt nach einer Pause mit einer A-cappella-Darbietung das Programm um zirka 19.30 Uhr fort, die Leitung hat Sebastian Winkler.

Ab zirka 20.30 Uhr folgt Händels Oratorium „Messias“ in deutscher Sprache und in einer nach barockem Vorbild gekürzten Fassung in der stimmungsvoll illuminierten Kirche erleben. In drei - von Pausen unterbrochenen - Teilen werden die Geburt, das Leiden und die Auferstehung Jesu erzählt. Solisten sind Mechthild Kiendl, (Sopran) Rita Kapfhammer (Alt); Richard Resch (Tenor) und Alban Lenzen (Bass).

Der Kirchenchor von St. Martin, ergänzt durch viele Sänger des Messias-Chor-Projektes, wird begleitet vom Barockorchester St. Martin auf Originalklang-Instrumenten. Die musikalische Leitung des Oratoriums hat Bernhard Hofmann.

Die Chornacht ist gegen 23.30 Uhr zu Ende.

Veranstaltungsort ist die Pfarrkirche St. Martin-Moosach am Chemnitzer Platz 9. 

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading