Münchner Landgericht Geiseln 18 Stunden gequält: Neun Jahre Knast!

Der Geiselnehmer wurde zu neun Jahren Haft verurteilt Foto: Daniel von Loeper

Nach 19 Jahren muss ein Mann für seinen Überfall in den Knast: Der 44 Jährige hatte 1994 mit Komplizen einen Bankkassierer und dessen Kollegin samt sechs Angehörigen gefangen gehalten

 

München – Gut 19 Jahre nach einer spektakulären Geiselnahme hat das MünchnerLandgericht den Haupttäter zu neun Jahren Haft verurteilt. Die Strafkammer sprach den 44 Jahre alten Mann am Dienstag des erpresserischen Menschenraubes und der schweren räuberischen Erpressung schuldig.

Der geständige Angeklagte hatte 1994 mit Komplizen einen Bankkassierer und dessen Kollegin samt sechs Angehörigen bis zu 18 Stunden lang gefangen gehalten, gequält und mit dem Tod bedroht. Dem Urteil lag eine Absprache zwischen den Prozessbeteiligten zugrunde. Die Komplizen wurden bereits vor Jahren verurteilt.

 

0 Kommentare