Münchner helfen 2011 Weniger Schmerzen durch ein neues Bett

Der 13-jährige Ricki mit seiner Mama Alexandra und seinen beiden Schwestern. Foto: Petra Schramek

Endlich mal wieder durchschlafen. Ohne Schmerzen. Das wünscht sich Alexandra R. (Namen von der Redaktion geändert) fürs neue Jahr.

 

Die alleinerziehende Mutter von vier Kindern hat einen zerschlissenen Rücken. Ihr jüngster Bub, Ricki (13), ist schwerstbehindert. Seine Pflege ist ein Kraftakt für die 43-Jährige, die bereits an der Halswirbelsäule operiert werden musste. Was es nicht einfacher macht: Die Frau schläft auf einem alten Klappsofa. „Ich gehe mit Schmerzen ins Bett. Und am Morgen geht es mir noch schlechter“, erzählte sie der AZ.

Das soll sich jetzt ändern. Inzwischen hat sie sich eine anständige Matratze bestellt, ein neues Bett und ein spezielles Nackenkissen. Jetzt wartet sie sehnsüchtig auf die Lieferung. Die Bestellung ist nur dank der Spenden von AZ-Lesern möglich geworden. „Meine ganze Familie möchte sich von ganzem Herzen bedanken“, sagt Alexandra R.

 

0 Kommentare