München Wann wird's endlich grün? Rot-Sünder verursacht Unfall

MÜNCHEN - Er wollte nicht länger warten, also fuhr er einfach über Rot: Dabei ist ein 32-jähriger BMW-Fahrer mit dem VW Golf einer 27-Jährigen zusammengestoßen. Warum die Polizei jetzt die Ampelanlage überprüft.

 

Die Ampel an der Autobahnausfahrt Neuherberg wollte und wollte nicht auf Grün umspringen. Da verlor ein 32-Jähriger am Donnerstagabend schließlich die Geduld und fuhr einfach bei Rot los. Prompt krachte er in einen VW Golf.

Mit roten Ampeln hatte der 32-jährige Kraftfahrer oft genug zu kämpfen. Doch die Anlage an der Ausfahrt der A 99 bei Neuherberg trieb es am Gründonnerstag ganz besonders bunt. Minute um Minute verging, doch nichts passierte, bis der BMW-Fahrer schließlich einfach Gas gab. Prompt krachte er einer 27-Jährigen rein. Beide wurden bei der Kollision leicht verletzt.

Die Ampel wurde noch am selben Tag abgeschaltet

Polizisten überprüften die Ampel und stellten fest, dass die Kontaktschleife der Ampel tatsächlich nur mit starker zeitlicher Verzögerung arbeitet. Die Ampel wurde daraufhin ausgeschaltet. Ein Experte des Straßenbauamts wird nach Ostern die komplette Anlage überprüfen.

Pech für den BMW-Fahrer. Die Unfallkosten muss er in jedem Fall tragen. Nur das Bußgeld und die Punkte in Flensburg, die für den Rotlichtverstoß fällig werden, fallen weg, falls die Ampel tatsächlich defekt sein sollte.

rah

 

0 Kommentare