München Spritztour mit Taxi endet auf Polizeiwache

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Sie waren stark betrunken. Beim Aussteigen aus dem Taxi kam einem der beiden jungen Männer offenbar die Idee, das Auto zu stehlen. Er fuhr ein Stück weit und machte sich mit seinem Kumpanen dann zu Fuß auf die Flucht. Endstation Polizeiwache.

 

Ein 60-jähriger Taxifahrer fuhr am Donnerstag in den Morgenstunden, gegen 04.40 Uhr, zwei Fahrgäste in dieLandlstraße nach München-Giesing. Als sie dort angekommen waren und die beiden Fahrgäste aufgefordert wurden, den Fahrpreis zu zahlen, entwickelte sich ein Streit.

Ein Fahrgast, ein 20-jähriger Münchner, vermisste dann plötzlichseine Wohnungsschlüssel. Er vermutete, dass er die Schlüsselim Taxi verloren habe, weshalb der Taxifahrer im hinterenBereich des Wagens suchte. Diesen Moment nutzte der 20-Jährige aus, setzte sich hinter das Steuer des Wagens undverschloss die Fahrertür von innen.

Als der Taxifahrer die Fahrertür öffnen wollte, um den dreisten Fahrgast aus seinemAuto zu entfernen, mischte sich der zweite Fahrgast, ein 21-jähriger Münchner, ein und schubste den Taxler weg. Dieserwollte einer körperlichen Auseinandersetzung aus dem Weggehen, weil ihm die jungen Männer deutlich überlegen waren. Erlief vom Taxi weg und fand in der Nähe einen Zeitungsausträger,der sofort die Polizei verständigte.

Zwischenzeitlich war der 20-Jährige mit dem Auto ein Stück weitum den Block gefahren, hielt aber wieder an, verließ den Wagenund flüchtete mit seinem Kumpanen. Eine Polizeistreife konntedie beiden stark alkoholisierten Männer kurze Zeit späterfestnehmen. Auf der Wache kam es noch zuWiderstandshandlungen und Beleidigungen gegenüber denPolizeibeamten.

Die beiden jungen Männer erwarten wegen dieser Tatenverschiedene Anzeigen.

 

0 Kommentare