München SEK sperrt den Mittleren Ring

Sperre auf dem Ring: Diesen Sharan stoppte die Polizei Foto: Thomas Gaulke

MÜNCHEN - Bange Minuten auf dem Mittleren Ring. Ein Sonderkommando der Polizei sperrte die Straße, stoppte einen Volkswagen Sharan. Offenbar konnte ein Familiendrama in letzter Sekunde verhindert werden.

 

Wegen eines SEK-Einsatzes war der Mittlere Ring gut 15 Minuten lang blockiert. Mehrere PS-starke Limousinen des SEK sowie zahlreiche Streifenwagen riegelten beide Fahrtrichtungen ab und setzten sich unmittelbar vor der Einfahrt zur BAB A 8 München-Salzburg vor und hinter einen VW-Sharan mit Münchner Zulassung. Eine Person wurde offenbar festgenommen; eine weitere Insassin des VW wurde vom Rettungsdienst begutachtet und vorübergehend betreut. Im Einsatz war auch ein Polizeihubschrauber.Der Ring war während des Einsatzes komplett gesperrt. Anschließend blieb eine Spur bis zum Abschleppen des Vans gesperrt.

Die Hintergründe des Einsatzes waren auch am Nachmittag noch unklar. Laut Polizei hatte ein Familienstreit unter kroatischen Eheleuten den SEK-Einsatz ausgelöst. Das Paar, das zwischen Effnerplatz und Johanneskirchnerstraße in Bogenhausen wohnt, muss sich kurz nach neun Uhr lautstark gezofft haben. Mit im Haus waren offenbar noch andere Familienangehörige. Auch eine Waffe soll bei dem Streit im Spiel gewesen sein. Die Polizei wurde alarmiert.

Statt in ihrer Wohnung griffen die Beamten die Eheleute jedoch in einem Auto in der Chiemgaustraße auf. War es eine Entführung? Die Polizei wollte zu Hintergründen des Einsatzes keine Angaben machen, die Staatsanwaltschaft ist bereits eingeschaltet. Immerhin blieben alle Beteiligten unverletzt.Während ihr Ehemann abgeführt wurde, kümmerten sich Sanitäter um die völlig geschockte Frau.

 

0 Kommentare