München Schwere Sturmschäden

Die Polizei war am Donnerstag und Freitag ganz schön gefragt: Wind und Sturmböen machten viele Polizeiensätze nötig. Foto: dpa/AZ

Die Polizei war am Donnerstag und Freitag ganz schön gefragt: Wind und Sturmböen machten viele Polizeiensätze nötig.

 

München - Wind und Sturmböen verursachten am Donnerstag, 19.01.2012, und am Freitag, 20.01.2012, mehrere Einsätze für die Münchner Polizei. Am Donnerstag, 19.01.2012, gegen 14.00 Uhr, bemerkten Zeugen, dass sich an der Fassade eines Bürohauses in der Staffelseestraße in Obersendling Teile der Blechverkleidung gelöst hatten und drohten herunterzufallen. Die Verkleidungsteile wurden von der Feuerwehr abmontiert und die Gefahr wurde somit beseitigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Da die Verkleidung möglicherweise fehlerhaft angebracht war, hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Auch aufgrund des Sturms stürzten in der Hedwigstraße in Neuhausen, in der Freischützstraße in Oberföhring, in der Sonnenstraße in der Altstadt, in der Graf-Lehndorff-Straße in Riem und am Maximiliansplatz in der Altstadt Verkehrsschilder auf Fahrzeuge und beschädigten diese. In der Leopoldstraße in Schwabing und in der Connollystraße im Olympiapark fielen jeweils Bauzäune um. Große Schäden entstanden dabei nicht.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading