München Schmuckdieb schluckt Ringe - und muss sich übergeben

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Ungesunde Art der Beweisvernichtung: Ein Schmuckdieb verschluckte die Ringe, die er kurz zuvor in den Mund gesteckt hatte. Wie er dennoch überführt werden konnte.

 

Ein 39-jähriger Grieche machte sich am Donnerstag in der Schmuckabteilung eines Kaufhauses in Schwabing an den Ringen zu schaffen, während ihn seine Begleitung, eine 33-Jährige, dabei deckte. Der Mann nahm einige Ringe an sich und steckte sie in den Mund.

Als das Gauner-Pärchen das Geschäft wieder verlassen wollten, wurden sie von dem Ladendetektiv, der alles beobachtet hatte, angehalten und ins Büro des Kaufhauses gebracht. Dabei schluckte der Grieche die Schmuckstücke. Einen Ring musste er aber sofort wieder erbrechen.Die Poizei wurde verständigt und nahm die beiden mit auf die Wache. Während die Frau nach den ers-ten polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen wurde, wurde bei dem 39-jährigen Dieb eine Röntgenaufnahme vorgenommen.

Diese zeigte, dass sich fünf Ringe im Bereich zwischen dem Magen und dem Darm befinden. Aus diesem Grund wurde der Mann in die Haftanstalt gebracht, wo die Ermittler nun darauf warten, bis die Ringe wieder auf natürlichem Wege zum Vorschein kommen.

 

0 Kommentare