München Rennradfahrer missachtet Stoppschild: Schwer verletzt

Illustration Foto: honorarfrei

UNTERFÖHRING - Ein Rennradfahrer bretterte über über die Kreuzung zur Erlbachstraße in Unterföhring - ohne auf ein Stoppschild zu achten. Ein Pkw-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal gegen das Rad.

 

Ein 36-jähriger Münchner befuhr mit seinem Rennrad denUnteren Aschheimer Weg in Unterföhring in östlicher Richtung.Nach Zeugenaussagen fuhr er mit dem Rad sehr schnell. DerAschheimer Weg ist auf 30 km/h reduziert.

An der Kreuzung zur Erlbachstraße missachtete er trotzVorankündigung das für ihn geltende Stoppschild und wolltegeradeaus die Erlbachstraße überqueren. Dabei übersah er den35-jährigen Fahrer eines BMW, der die Erlbachstraße insüdlicher Richtung befuhr. Dieser konnte nicht mehr rechtzeitigbremsen und stieß in der Kreuzungsmitte frontal in die linke Seitedes Fahrrades.

Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer,der keinen Fahrradhelm trug, auf die Fahrbahn und zog sich lautärztlicher Aussage schwere Kopfverletzungen sowie eineUnterschenkelfraktur zu. Er kam zur weiteren Behandlung mitdem Rettungsdienst in ein Münchner Krankenhaus.

Am Fahrrad entstand Totalschaden, der BMW wurde vorne leichtbeschädigt.

 

0 Kommentare