München Polizeihäuschen gerammt: Betrunkener verliert Führerschein

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Zur falschen Zeit am falschen Ort: Ein betrunkener 61-Jährige rammte mit seinem BMW ausgerechnet ein Polizeipostenhäuschen. Den Führerschein ist er schon einmal los.

 

Da hat er sich ja den richtigen Ort für seine Trunkenheitsfahrt ausgesucht: In der Nacht auf Sonntag, gegen 2.30 Uhr, fuhr ein 61-Jähriger mit seinem BMW rückwärts aus der Sackgasse der Hirschgartenallee in Richtung Romanstraße.

Der Mann hatte zuviel getrunken und übersah die Sperrgitter, die um den polizeilichen Wachcontainer amChinesischen Generalkonsulat aufgestellt sind. Mit voller Wucht schob der BMW ein Gitter gegen die Tür des Wachcontainers. Die Tür und das Auto wurden bei dem Unfall beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Ein Polizeibeamter, der hinter Gitter Wache schob, konnte dem rückwärtsfahrenden BMW gerade noch ausweichen.

Da die Polizei nun direkt vor Ort war, wurde ein Alkoholtest bei dem 61-Jährigen durchgeführt. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

 

0 Kommentare