München Neue Betreiber auf der Praterinsel

Der Eingang der Praterinsel. Das Schild stammt noch von den früheren Betreibern. Foto: Gregor Feindt

Schluss mit dem Rätselraten: Die Event- und Marketingagentur Planworx kündigt Top-Veranstaltungen sowie internationale Kultur-Ereignisse an. Umziehen müssen sie dafür nicht.

 

MÜNCHEN Das Rätselraten über den neuen Betreiber der Praterinsel ist beendet: Seit Montag vermarktet die Event- und Marketingagentur Planworx die Veranstaltungsräume über ihre Betreibergesellschaft Praesidion. Chris Boehm-Tattelbach und Christian Münch sind die Geschäftsführer. Nun wächst die Spannung, ob das Zusammenspiel von kulturellen und kommerziellen Veranstaltungen zukünftig besser funktionieren wird, als das bislang der Fall war.

„Wir haben keine gute Vorgeschichte geerbt“, sagt Jessica Boehm-Tettelbach von Planworx, die bereits seit fünf Jahren Büros auf der Praterinsel haben. „Jetzt wollen wir die Räume zum Leben erwecken und den künstlerischen und kulturellen Auftrag annehmen.“ Geplant sind „gehobene Events, internationale Kultur- und Kunstereignisse sowie Veranstaltungen für die Öffentlichkeit“. Konkrete Pläne will Planworx Ende Februar präsentieren.

In den vergangenen Jahren hatte es immer wieder Auseinandersetzungen über die Nutzung der denkmalgeschützten Gebäude gegeben. Auch der Eigentümerwechsel an die Immobilienfirma Patrizia änderte daran nichts. Zu wenig Kunst und Kultur und zu eventlastig, lautete die Kritik. Ursprünglich schreibt ein Stadtratsbeschluss von 1987 einen Anteil von 65 Prozent für kulturelle Nutzung fest. va

 

0 Kommentare