München MVG: Ärger um die neuen Tram und U-Bahnen

Ein schönes U-Bahn-Bild – aber noch nicht Realität. Die MVG streitet mit der Regierung von Oberbayern jetzt auch um die Zulassung der neuen U-Bahn vom Typ C2. Foto: MVG

Es droht ein neuer Zulassungsstreit zwischen der Regierung von Oberbayern und der MVG. Es geht um Verzögerungen, die die neuen U-Bahnen vom Typ C2 und die neue Avenio-Tram betreffen. Die MVG protestiert.

 

München -  Die Münchner haben die Verzögerung um die Zulassung der neuen Tram noch in ärgerlicher Erinnerung. Schon droht neuer Zulassungsstreit zwischen der Regierung von Oberbayern und der MVG. Dabei geht es um die neuen U-Bahnen vom Typ C2 und die neue Avenio-Tram.

Die Regierung von Oberbayern lässt durchblicken, dass nach heutigem Stand die Zulassung bis Jahresende nicht erteilt werden könne. Es fehlten noch Prüfungsunterlagen. Wenn die neuen Zug-Generationen bis Jahresende nicht geliefert werden, muss die MVG ihr Erweiterungsprogramm um Monate auf das nächste Jahr verschieben.

Die MVG weist jede Schuld von sich und erklärt: „Zur Bewältigung der Anforderungen beschäftigen wir inzwischen rund 15 externe Sachverständige.“ Allein für die Zulassung des C2 habe der Hersteller Siemens 60000 Seiten Dokumente erstellt. Ein renommierter Professor sei mit der Koordinierung beauftragt.

 

6 Kommentare