München Krimineller Polizist schlägt Wirt

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Der Wirt wurde letztes Jahr von dem Bundespolizisten festgenommen. Dabei trat der Beamte dem Festgenommenen ins Gesicht. Trotzdem muss Dimitrios K. 1200 Euro Strafe bezahlen, weil er sich widersetzt hat

 

Wirt Dimitrios K. (32) bangte um sein Leben: „Ich lag am Boden. Die Hände auf dem Rücken gefesselt, ein Polizist trat mir ins Gesicht und schlug mich.“

Es passierte nach der Wiesn am 3. Oktober 2009, gegen 22 Uhr, auf der Hackerbrücke. Damals glaubte man dem Wirt kein Wort. Inzwischen ist bekannt: Bundespolizist Udo R. (41), der damals den Wirt festnahm, wurde in Berlin wegen schweren Raubes zu vier Jahren und neun Monate Haft verurteilt. Er hat über Monate mit einem Kollegen vietnamesische Zigarettenhändler geschlagen und ausgeraubt.

Obwohl Udo R. bei dem ersten Prozess gegen Wirt Dimitrios K. bereits in U-Haft saß, sollte der Wirt 1800 Euro Strafe wegen Widerstands und Körperverletzung gegen die Polizei zahlen.

Dagegen klagte er jetzt in zweiter Instanz mit Anwalt Andreas Schwarzer vor dem Landgericht – mit einem Teilerfolg: 1200 Euro Strafe. Der Vorwurf der Körperverletzung wurde eingestellt.

th

 

0 Kommentare