München Herrmann: Zensus-Klagen werden vor Bundesgericht landen

Zensus 2011 sollte Klarheit schaffen, wie viele Menschen in Deutschland leben - jetzt klagen bayerische Gemeinden gegen das Ergebnis. Foto: Ron Stoklas / Onlineredaktion

Wurde etwa falsch gezählt? 54 bayerische Gemeinden ziehen gegen das Ergebniss des Zensus vor Gericht!

München - Über die Klagen von 54 bayerischen Gemeinden gegen den Zensus wird nach Einschätzung von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) früher oder später ein Bundesgericht entscheiden. „Am Schluss wird das eh vor dem Bundesverwaltungsgericht landen“, sagte er am Mittwoch in München.

Nach Angaben der Präsidentin des Landesamtes für Statistik, Marion Frisch, ziehen 54 von 2056 Gemeinden gegen die Ergebnisse der Volkszählung vor Gericht, weil ihre amtlichen Einwohnerzahlen seitdem als niedriger gelten. Das bedeutet finanzielle Einbußen. „Wir halten die Ergebnisse für sehr belastbar“, betonte Frisch.

 

1 Kommentar