München Gebiss und Fischtüte – Funde in Münchner Taxis

Taxi (Symbolbild). Foto: AZ

MÜNCHEN - Ein Münchner Sicherheitsunternehmen befragte 100 Taxifahrer, was ihre Kunden im Taxi schon alles vergessen habe. Ergebnis: Von Notebooks, Katzenstreu bis einem Haartrockner war alles dabei

 

Ein Koffer voller Schlachtermesser, eine Tüte mit frischem Fisch oder ein Gebiss – die Liste der Fundstücke in Münchner Taxis ist lang und kurios. Insgesamt 100 Taxifahrern stelltedas Münchner Computer-Sicherheitsunternehmen Acronis Mitte Juli dieses Jahres die Frage: „Was haben Kunden alles schon in Ihrem Taxi vergessen?“ Befragt wurden Fahrer am Münchner Hauptbahnhof, Ostbahnhof und Münchner Flughafen nach ihren Funden von Mai bis Juli.

Das Ergebnis: Neben weiteren seltenen Fundstücken wie einem Haartrockner und Katzenstreu fanden die Taxifahrer insgesamt 61Mobiltelefone, 24 Smartphones, neun Notebooks und mehrere USB-Sticksin ihren Fahrzeugen. Außerdem entdeckten die Taxler einen vollen Briefumschlag mit Bargeld, eine Kreditkarte und Handschuhe aus Krokodilleder. Die wertvollsten Funde waren ein goldener Armreif undRubinohrringe im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Taxifahrer versuchten, die Besitzer ausfindig zu machen und die Fundstücke zurückzugeben.

 

0 Kommentare