München Frau fährt betrunken gegen Ampelmast

Illustration Foto: dpa

MÜNCHEN - Völlig betrunken setzte sich eine 39-Jährige hinter das Steuer. Das ging nicht lange gut. An der Kreuzung zur Zschokkestraße verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und prallte gegen einen Ampelmast.

 

Eine 39-jährige Münchnerin fuhr mit ihrem Ford auf der Westendstraße stadtauswärts. Als Beifahrerin befand sich eine 40-jährige Bekannte mit im Wagen. Aufgrund ihrer starken Alkoholisierung verlor die Fahrerin an der Kreuzung zur Zschokkestraße die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam nach rechts von der Straße ab und prallte ungebremst gegen einen Ampelmast.

Durch den Aufprall wurde der Mast komplett aus seiner Verankerung gerissen und fiel in den Gleisbereich der dortigen Trambahn. Bei dem Unfall wurden die Fahrerin und die ebenfalls alkoholisierte Beifahrerin verletzt. Beide kamen mit Verdacht auf Wirbelsäulenverletzungen in eine Münchner Klinik. Während die 39-jährige diese nach einigen Stunden wieder verlassen konnte, muss die 40-Jährige weiterhin stationär behandelt werden.

Am Ford und am Ampelmast entstand jeweils Totalschaden, der insgesamt etwa 11 000 Euro beträgt. An der Unfallstelle fiel der Straßenbahnverkehr aufgrund der herumliegenden Trümmerteile für eineinhalb Stunden aus. Es wurde für diese Zeit ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

 

0 Kommentare