München Frau (88) schlägt Trickbetrüger in die Flucht

Illustration Foto: Berny Meyer

MÜNCHEN - Der Aufmerksamkeit einer 88 Jahre alten Hausbewohnerin war es zu verdanken, dass zwei Betrüger in München unverrichteter Dinge die Flucht ergreifen mussten. Die beiden Männer hatten sich mit dem "Wasserrohrbruch-"Trick Zugang zum Haus verschafft.

 

Eine 88-jährige Rentnerin war am Samstagnachmittag alleine in ihrem Reiheneckhaus inBerg-am-Laim, als zwei junge Männer an derHaustüre läuteten. Die beiden gaben an, dass es in derStraße einen Wasserrohrbruch gegeben habe und sie nun prüfenmüssten, ob mit den Leitungen alles in Ordnung sei.

Die betagte Dame ließ die beiden unbekannten Täter daraufhinin ihr Haus und ging mit dem einen Mann in den Keller desAnwesens, wo dieser fachmännisch an der Heizungmanipulierte.

Währenddessen ging sein Begleiter in den erstenStock des Hauses, wo er das Schlafzimmer nach stehlenswertenDingen durchsuchte. Anschließend forderten die beiden von der88-Jährigen für die erbrachten Leistungen die Summe von 150 Euro.

Die Rentnerin wollte das Geld jedoch erst nach Vorzeigender Ausweise bzw. gegen eine Quittung aushändigen. Diebeiden Männer entfernten sich aus dem Haus und gaben an,einen Quittungsblock holen zu wollen. Sie kehrten natürlich nichtmehr zurück.

Täterbeschreibung:

Der erste Täter ist ca. 18 bis 25 Jahre alt, Deutscher mit dunklen,kurzen Haaren. Er ist schlank und etwa 170 cm groß. Zur Tatzeittrug er einen gestreiften Pullover. Sein Begleiter ist ebenfalls Deutscher, ca. 24-26 Jahre alt, 175cm groß mit kräftiger Figur.

 

0 Kommentare