München Flaschenwurf in der U-Bahn: 20-Jähriger verletzt Kontrahenten

Mit 21 neuen sechsteiligen Gliederzügen mit insgesamt 126 Wagen wird die Münchner U-Bahn ausgestattet Foto: dpa

27-Jähriger wollte Streit schlichten und wird auf dem Bahnsteig der U-Bahn im Hauptbahnhof angegriffen. Ein Flaschenwurf verletzt den Mann an der Hand.

 

Er wollte helfen: Sonntagmorgen bemerkte ein 27-jähriger Bosnier im Untergeschoss des Hauptbahnhofs einen lautstarken Streit in einer Personengruppe, mischte sich ein und wurde verletzt. . Als der Bosnier die Rolltreppe zum Bahnsteig der Linien U1 und U2 hinunter fuhr, wurde eine junge Frau aus der Gruppe heraus stark bedrängt.

Der 27-Jährige entschied sich in diesem Moment dazu, sich in die Auseinandersetzung einzumischen. Nun wurde er selbst verbal erheblich angegangen. Die Situation eskalierte in der Folge und es entwickelte sich eine Schlägerei zwischen einzelnen Personen der Gruppe und dem Bosnier. Hierbei kam es zu wechselseitigen Körperverletzungen mit leichten Verletzungsfolgen.

Als der Helfer dann bereits in eine gerade eingefahrene U-Bahn der Linie 2 eingestiegen war, ging ihm ein 20-jähriger Schüler aus der Gruppe nach und warf eine Glasflasche mit voller Wucht durch die noch geöffnete U-Bahntür. Der Bosnier konnte die Flasche, die bei dem Angriff zu Bruch ging, mit seiner Hand abwehren und wurde so nur leicht an dieser verletzt. Eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig.Der Täter konnte noch vor Ort durch einen Polizeibeamten, der sich auf den Nachhauseweg vom Dienst befand, vorläufig festgenommen werden.

 

0 Kommentare