München Feuer im Wohnblock - 26 Menschen gerettet

Feuer in der Einsteinstraße: Die Bilder Foto: Feuerwehr

Hohe Flammen und dichter Rauch: Dutzende Menschen sind in der Nacht zum Mittwoch von der Feuerwehr aus einem Wohnblock im Osten Münchens gerettet worden.

 

München - Schock am frühen Morgen. Innerhalb weniger Minuten mussten die Bewohner eines Mietshauses in der Einsteinstraße ihre Wohnungen verlassen. Im Keller war ein Brand ausgebrochen. 26 Menschen brachte die Feuerwehr in Sicherheit, einige von ihnen kamen in Kliniken.

Dichter Rauch quoll aus dem Wohn- und Geschäftshaus, als die Feuerwehr mit rund 60 Mann gegen 1.30 Uhr in Haidhausen anrückte. 25 von ihnen drangen mit schwerem Atemschutzgerät in das Gebäude ein, um nach Verletzten zu suchen, die Flammen zu bekämpfen und denjenigen Bewohnern zu helfen, die sich noch nicht selbst in Sicherheit gebracht hatten.

Der Brand war im Keller des fünfstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Da sich die Flammen bereits ausgebreitet hatten, musste ein weiterer Löschzug alarmiert werden.

26 Bewohner standen in den oberen Stockwerken an den Fenstern und riefen um Hilfe. Sie wurden mit drei Drehleitern, tragbaren Leitern und über das Treppenhaus aus dem Haus gerettet.

 Fünf Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich zur Beobachtung in Kliniken. Die übrigen Bewohner wurden für die Dauer der Brandbekämpfung in einem Großraumrettungswagen untergebracht.

Um den Brand in einem unübersichtlichen Kellerabteil, in dem unter anderem auch eine Gasflasche das Feuer anheizte, zu löschen, brauchte die Feuerwehr fast eine Stunde. Mit zwei Lüftern belüfteten und entrauchten sie den Keller und das Treppenhaus.

Der Sachschaden beträgt rund 100<TH>000 Euro. Brandfahnder der Kriminalpolizei haben jetzt die Ermittlungen aufgenommen.

 

0 Kommentare