München Beim Wenden übersehen: Polizist kollidiert mit Tram

An vielen Stellen in München wird's eng, wenn die Trambahn andüst. Im Fall des 22-Jährigen war aber eindeutig: Der Student war betrunken und geriet deshalb auf die Schienen. (Symbolbild) Foto: Torsten Huber

MÜNCHEN - Er wollte wenden, doch er übersah die Tram: Am Montag kollidierte ein Beamter mit seinem zivilen Polizeiauto mit einer Straßenbahn. Zwei Fahrgäste wurden leicht verletzt.

 

Der Polizeibeamte fuhr mit einem zivilen Polizeifahrzeug am Montagmittag die Agnes-Bernauer-Straße entlang. Kurz vor der Kreuzung zurFürstenrieder Straße wollte er den BMW wenden.

Doch er übersah dabei die Straßenbahn, die in die gleiche Richtung fuhr. Der 52-jährige Straßenbahnfahrer bremste sofort ab - doch einen Zusammenstoß konnte auch seine rasche Reaktion nicht verhindern. Die Straßenbahnerfasste den Kotflügeldes Polizeifahrzeugs.

In der Straßenbahn befanden sich ein 41-jähriger Elektriker undeine 73-jährige Rentnerin. Beide wurden bei dem Unfall leichtverletzt. Der Polizeibeamte und der Straßenbahnfahrer wurden bei demUnfall nicht verletzt. Am zivilen Polizeifahrzeug und an derStraßenbahn entstand jeweils leichter Sachschaden.

 

0 Kommentare